Arbeitsweise

Meine Arbeitsweise

Von meiner Ausbildung her bin ich Verhaltenstherapeutin für Erwachsene und habe den staatlich anerkannten Abschluss (Approbation). 

Die Verhaltenstherapie geht davon aus, dass Menschen ihr Verhalten und Erleben durch Erfahrungen im Laufe ihres Lebens erlernen. Eine psychische Krankheit entsteht dann, wenn die erlernten Muster problematisch oder unangemessen sind. Die vormals erlernten Strategien sind nicht hilfreich und verursachen beim Patienten oder seiner Umgebung einen Leidensdruck.

So erlebt ein Patient beispielsweise im Falle einer Essstörung, dass schlanke Menschen dem Ideal entsprechen und seiner Wahrnehmung nach beliebter sind als andere. Daraus können sich durch das Bestreben, diesem Ideal zu entsprechen und der Angst vor Gewichtszunahme, unangemessene Ernährungsgewohnheiten wie Anorexie oder Bulimie entwickeln.

Der Psychotherapeut erarbeitet gemeinsam mit dem Patienten neue Verhaltens- und Erlebensmuster, die der Patient mit Hilfe verschiedener Methoden einübt. Ziel ist, die negativen Muster durch positive zu ersetzen und eine für den Patienten hilfreiche Änderung seiner Erlebens- und Verhaltensweisen zu etablieren.

Nach meiner Ausbildung habe ich zusätzlich die Ausbildung im Richtlinienverfahren „Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie“ durchlaufen. Außerdem wurden uns, während unserer Ausbildung im Richtlinienverfahren, auch Methoden anderer Verfahren näher gebracht. Entsprechend arbeite ich grundsätzlich verhaltenstherapeutisch mit Blick auf die Beziehungsgestaltung und biete den Patienten  - bei individuellem Bedarf – ergänzend Methoden aus anderen Bereichen (Hypnotherapie, Traumatherapie, Gestalttherapie, körperorientierte Verfahren) an.

 
 
 
  •  
     
  •  
     
     
     
    © 2020 Dipl. Psych. Nadja Hucker
    |
     
     
    wird geladen...